Jan
8
Di
Viega Symposium in Frankfurt: „Trinkwassergüte und Energieeffizienz – vernetzt durch digitale Prozesse“ @ Frankfurt, Kongresshaus Kap Europa
Jan 8 um 14:00 – 20:00
Viega Symposium in Frankfurt: „Trinkwassergüte und Energieeffizienz – vernetzt durch digitale Prozesse“ @ Frankfurt, Kongresshaus Kap Europa  | Salzburg | Salzburg | Österreich

Die Gebäudetechnik steht vor einem Paradigmenwechsel. Getrieben von der Integralen Planung mit der Methodik des Building Information Modelings (BIM) und der zunehmenden Vernetzung von Aktoren und Sensoren im Anlagenbetrieb tritt die ganzheitliche Betrachtung von digitalen Prozessen in den Fokus.

Typische Beispiele dafür sind Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Überwachung und Dokumentation der allgemeinen Betriebssicherheit. Welches Potenzial sich aus der Kombination dieser ganzheitlichen Ansätze im Detail ergibt, zeigt das neue Viega Symposium „Trinkwassergüte und Energieeffizienz – vernetzt durch digitale Prozesse“.

Der Hintergrund: Nur wenn die Bedarfsplanung mit dem späteren Anlagenbetrieb übereinstimmt, also nicht überdimensioniert wird und die regelkonforme Nutzung bei Bedarf durch digital unterstützte Aktorik und Sensorik unterstützt wird, ist ein energieeffizienter und qualitativ einwandfreier Anlagenbetrieb gewährleistet. Im Rahmen des Symposiums werden zudem innovative Planungskonzepte und Technologien vorgestellt, wie bei einem vermehrten Einsatz regenerativer Wärmeerzeugung künftig noch weitere Energieeinsparpotenziale genutzt werden können. Das erste Viega Symposium 2018 ist am 6. November 2018 in Salzburg, das letzte findet am 13. Februar 2019 in Leipzig statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen mit den aktuellen Veranstaltungsterminen und -orten sowie eine Anmeldemöglichkeit zum Viega-Fachsymposium „Trinkwassergüte und Energieeffizienz – vernetzt durch digitale Prozesse“ gibt es unter

www.viega.de/Symposium.

Jan
9
Mi
Viega Symposium in Wien: „Trinkwassergüte und Energieeffizienz – vernetzt durch digitale Prozesse“ @ Wien, Tech Gate Vienna - The Stage
Jan 9 um 14:00 – 20:00
Viega Symposium in Wien: „Trinkwassergüte und Energieeffizienz – vernetzt durch digitale Prozesse“ @ Wien, Tech Gate Vienna - The Stage | Salzburg | Salzburg | Österreich

Die Gebäudetechnik steht vor einem Paradigmenwechsel. Getrieben von der Integralen Planung mit der Methodik des Building Information Modelings (BIM) und der zunehmenden Vernetzung von Aktoren und Sensoren im Anlagenbetrieb tritt die ganzheitliche Betrachtung von digitalen Prozessen in den Fokus.

Typische Beispiele dafür sind Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Überwachung und Dokumentation der allgemeinen Betriebssicherheit. Welches Potenzial sich aus der Kombination dieser ganzheitlichen Ansätze im Detail ergibt, zeigt das neue Viega Symposium „Trinkwassergüte und Energieeffizienz – vernetzt durch digitale Prozesse“.

Der Hintergrund: Nur wenn die Bedarfsplanung mit dem späteren Anlagenbetrieb übereinstimmt, also nicht überdimensioniert wird und die regelkonforme Nutzung bei Bedarf durch digital unterstützte Aktorik und Sensorik unterstützt wird, ist ein energieeffizienter und qualitativ einwandfreier Anlagenbetrieb gewährleistet. Im Rahmen des Symposiums werden zudem innovative Planungskonzepte und Technologien vorgestellt, wie bei einem vermehrten Einsatz regenerativer Wärmeerzeugung künftig noch weitere Energieeinsparpotenziale genutzt werden können. Das erste Viega Symposium 2018 ist am 6. November 2018 in Salzburg, das letzte findet am 13. Februar 2019 in Leipzig statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen mit den aktuellen Veranstaltungsterminen und -orten sowie eine Anmeldemöglichkeit zum Viega-Fachsymposium „Trinkwassergüte und Energieeffizienz – vernetzt durch digitale Prozesse“ gibt es unter

www.viega.de/Symposium.

Jan
17
Do
Viega Symposium in Dresden: „Trinkwassergüte und Energieeffizienz – vernetzt durch digitale Prozesse“ @ Dresden, Deutsches Hygiene-Museum
Jan 17 um 14:00 – 20:00
Viega Symposium in Dresden: „Trinkwassergüte und Energieeffizienz – vernetzt durch digitale Prozesse“ @ Dresden, Deutsches Hygiene-Museum | Salzburg | Salzburg | Österreich

Die Gebäudetechnik steht vor einem Paradigmenwechsel. Getrieben von der Integralen Planung mit der Methodik des Building Information Modelings (BIM) und der zunehmenden Vernetzung von Aktoren und Sensoren im Anlagenbetrieb tritt die ganzheitliche Betrachtung von digitalen Prozessen in den Fokus.

Typische Beispiele dafür sind Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Überwachung und Dokumentation der allgemeinen Betriebssicherheit. Welches Potenzial sich aus der Kombination dieser ganzheitlichen Ansätze im Detail ergibt, zeigt das neue Viega Symposium „Trinkwassergüte und Energieeffizienz – vernetzt durch digitale Prozesse“.

Der Hintergrund: Nur wenn die Bedarfsplanung mit dem späteren Anlagenbetrieb übereinstimmt, also nicht überdimensioniert wird und die regelkonforme Nutzung bei Bedarf durch digital unterstützte Aktorik und Sensorik unterstützt wird, ist ein energieeffizienter und qualitativ einwandfreier Anlagenbetrieb gewährleistet. Im Rahmen des Symposiums werden zudem innovative Planungskonzepte und Technologien vorgestellt, wie bei einem vermehrten Einsatz regenerativer Wärmeerzeugung künftig noch weitere Energieeinsparpotenziale genutzt werden können. Das erste Viega Symposium 2018 ist am 6. November 2018 in Salzburg, das letzte findet am 13. Februar 2019 in Leipzig statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen mit den aktuellen Veranstaltungsterminen und -orten sowie eine Anmeldemöglichkeit zum Viega-Fachsymposium „Trinkwassergüte und Energieeffizienz – vernetzt durch digitale Prozesse“ gibt es unter

www.viega.de/Symposium.

Jan
22
Di
Viega Symposium in Düsseldorf: „Trinkwassergüte und Energieeffizienz – vernetzt durch digitale Prozesse“ @ Düsseldorf, Classic Remise
Jan 22 um 14:00 – 20:00
Viega Symposium in Düsseldorf: „Trinkwassergüte und Energieeffizienz – vernetzt durch digitale Prozesse“ @ Düsseldorf, Classic Remise | Salzburg | Salzburg | Österreich

Die Gebäudetechnik steht vor einem Paradigmenwechsel. Getrieben von der Integralen Planung mit der Methodik des Building Information Modelings (BIM) und der zunehmenden Vernetzung von Aktoren und Sensoren im Anlagenbetrieb tritt die ganzheitliche Betrachtung von digitalen Prozessen in den Fokus.

Typische Beispiele dafür sind Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Überwachung und Dokumentation der allgemeinen Betriebssicherheit. Welches Potenzial sich aus der Kombination dieser ganzheitlichen Ansätze im Detail ergibt, zeigt das neue Viega Symposium „Trinkwassergüte und Energieeffizienz – vernetzt durch digitale Prozesse“.

Der Hintergrund: Nur wenn die Bedarfsplanung mit dem späteren Anlagenbetrieb übereinstimmt, also nicht überdimensioniert wird und die regelkonforme Nutzung bei Bedarf durch digital unterstützte Aktorik und Sensorik unterstützt wird, ist ein energieeffizienter und qualitativ einwandfreier Anlagenbetrieb gewährleistet. Im Rahmen des Symposiums werden zudem innovative Planungskonzepte und Technologien vorgestellt, wie bei einem vermehrten Einsatz regenerativer Wärmeerzeugung künftig noch weitere Energieeinsparpotenziale genutzt werden können. Das erste Viega Symposium 2018 ist am 6. November 2018 in Salzburg, das letzte findet am 13. Februar 2019 in Leipzig statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen mit den aktuellen Veranstaltungsterminen und -orten sowie eine Anmeldemöglichkeit zum Viega-Fachsymposium „Trinkwassergüte und Energieeffizienz – vernetzt durch digitale Prozesse“ gibt es unter

www.viega.de/Symposium.

Jan
23
Mi
Viega Symposium in Hannover: „Trinkwassergüte und Energieeffizienz – vernetzt durch digitale Prozesse“ @ Hannover, Schloss Herrenhausen
Jan 23 um 14:00 – 20:00
Viega Symposium in Hannover: „Trinkwassergüte und Energieeffizienz – vernetzt durch digitale Prozesse“ @ Hannover, Schloss Herrenhausen | Salzburg | Salzburg | Österreich

Die Gebäudetechnik steht vor einem Paradigmenwechsel. Getrieben von der Integralen Planung mit der Methodik des Building Information Modelings (BIM) und der zunehmenden Vernetzung von Aktoren und Sensoren im Anlagenbetrieb tritt die ganzheitliche Betrachtung von digitalen Prozessen in den Fokus.

Typische Beispiele dafür sind Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Überwachung und Dokumentation der allgemeinen Betriebssicherheit. Welches Potenzial sich aus der Kombination dieser ganzheitlichen Ansätze im Detail ergibt, zeigt das neue Viega Symposium „Trinkwassergüte und Energieeffizienz – vernetzt durch digitale Prozesse“.

Der Hintergrund: Nur wenn die Bedarfsplanung mit dem späteren Anlagenbetrieb übereinstimmt, also nicht überdimensioniert wird und die regelkonforme Nutzung bei Bedarf durch digital unterstützte Aktorik und Sensorik unterstützt wird, ist ein energieeffizienter und qualitativ einwandfreier Anlagenbetrieb gewährleistet. Im Rahmen des Symposiums werden zudem innovative Planungskonzepte und Technologien vorgestellt, wie bei einem vermehrten Einsatz regenerativer Wärmeerzeugung künftig noch weitere Energieeinsparpotenziale genutzt werden können. Das erste Viega Symposium 2018 ist am 6. November 2018 in Salzburg, das letzte findet am 13. Februar 2019 in Leipzig statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen mit den aktuellen Veranstaltungsterminen und -orten sowie eine Anmeldemöglichkeit zum Viega-Fachsymposium „Trinkwassergüte und Energieeffizienz – vernetzt durch digitale Prozesse“ gibt es unter

www.viega.de/Symposium.

Jan
31
Do
Viega Symposium in Graz: „Trinkwassergüte und Energieeffizienz – vernetzt durch digitale Prozesse“ @ Graz, Steiermarkhof
Jan 31 um 14:00 – 20:00
Viega Symposium in Graz: „Trinkwassergüte und Energieeffizienz – vernetzt durch digitale Prozesse“ @ Graz, Steiermarkhof | Salzburg | Salzburg | Österreich

Die Gebäudetechnik steht vor einem Paradigmenwechsel. Getrieben von der Integralen Planung mit der Methodik des Building Information Modelings (BIM) und der zunehmenden Vernetzung von Aktoren und Sensoren im Anlagenbetrieb tritt die ganzheitliche Betrachtung von digitalen Prozessen in den Fokus.

Typische Beispiele dafür sind Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Überwachung und Dokumentation der allgemeinen Betriebssicherheit. Welches Potenzial sich aus der Kombination dieser ganzheitlichen Ansätze im Detail ergibt, zeigt das neue Viega Symposium „Trinkwassergüte und Energieeffizienz – vernetzt durch digitale Prozesse“.

Der Hintergrund: Nur wenn die Bedarfsplanung mit dem späteren Anlagenbetrieb übereinstimmt, also nicht überdimensioniert wird und die regelkonforme Nutzung bei Bedarf durch digital unterstützte Aktorik und Sensorik unterstützt wird, ist ein energieeffizienter und qualitativ einwandfreier Anlagenbetrieb gewährleistet. Im Rahmen des Symposiums werden zudem innovative Planungskonzepte und Technologien vorgestellt, wie bei einem vermehrten Einsatz regenerativer Wärmeerzeugung künftig noch weitere Energieeinsparpotenziale genutzt werden können. Das erste Viega Symposium 2018 ist am 6. November 2018 in Salzburg, das letzte findet am 13. Februar 2019 in Leipzig statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen mit den aktuellen Veranstaltungsterminen und -orten sowie eine Anmeldemöglichkeit zum Viega-Fachsymposium „Trinkwassergüte und Energieeffizienz – vernetzt durch digitale Prozesse“ gibt es unter

www.viega.de/Symposium.

Feb
5
Di
Viega Symposium in Hamburg: „Trinkwassergüte und Energieeffizienz – vernetzt durch digitale Prozesse“ @ Hamburg, Kuppel
Feb 5 um 14:00 – 20:00
Viega Symposium in Hamburg: „Trinkwassergüte und Energieeffizienz – vernetzt durch digitale Prozesse“ @ Hamburg, Kuppel | Salzburg | Salzburg | Österreich

Die Gebäudetechnik steht vor einem Paradigmenwechsel. Getrieben von der Integralen Planung mit der Methodik des Building Information Modelings (BIM) und der zunehmenden Vernetzung von Aktoren und Sensoren im Anlagenbetrieb tritt die ganzheitliche Betrachtung von digitalen Prozessen in den Fokus.

Typische Beispiele dafür sind Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Überwachung und Dokumentation der allgemeinen Betriebssicherheit. Welches Potenzial sich aus der Kombination dieser ganzheitlichen Ansätze im Detail ergibt, zeigt das neue Viega Symposium „Trinkwassergüte und Energieeffizienz – vernetzt durch digitale Prozesse“.

Der Hintergrund: Nur wenn die Bedarfsplanung mit dem späteren Anlagenbetrieb übereinstimmt, also nicht überdimensioniert wird und die regelkonforme Nutzung bei Bedarf durch digital unterstützte Aktorik und Sensorik unterstützt wird, ist ein energieeffizienter und qualitativ einwandfreier Anlagenbetrieb gewährleistet. Im Rahmen des Symposiums werden zudem innovative Planungskonzepte und Technologien vorgestellt, wie bei einem vermehrten Einsatz regenerativer Wärmeerzeugung künftig noch weitere Energieeinsparpotenziale genutzt werden können. Das erste Viega Symposium 2018 ist am 6. November 2018 in Salzburg, das letzte findet am 13. Februar 2019 in Leipzig statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen mit den aktuellen Veranstaltungsterminen und -orten sowie eine Anmeldemöglichkeit zum Viega-Fachsymposium „Trinkwassergüte und Energieeffizienz – vernetzt durch digitale Prozesse“ gibt es unter

www.viega.de/Symposium.

Feb
13
Mi
Viega Symposium in Leipzig: „Trinkwassergüte und Energieeffizienz – vernetzt durch digitale Prozesse“ @ Leipzig, CCL
Feb 13 um 14:00 – 20:00
Viega Symposium in Leipzig: „Trinkwassergüte und Energieeffizienz – vernetzt durch digitale Prozesse“ @ Leipzig, CCL | Salzburg | Salzburg | Österreich

Die Gebäudetechnik steht vor einem Paradigmenwechsel. Getrieben von der Integralen Planung mit der Methodik des Building Information Modelings (BIM) und der zunehmenden Vernetzung von Aktoren und Sensoren im Anlagenbetrieb tritt die ganzheitliche Betrachtung von digitalen Prozessen in den Fokus.

Typische Beispiele dafür sind Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Überwachung und Dokumentation der allgemeinen Betriebssicherheit. Welches Potenzial sich aus der Kombination dieser ganzheitlichen Ansätze im Detail ergibt, zeigt das neue Viega Symposium „Trinkwassergüte und Energieeffizienz – vernetzt durch digitale Prozesse“.

Der Hintergrund: Nur wenn die Bedarfsplanung mit dem späteren Anlagenbetrieb übereinstimmt, also nicht überdimensioniert wird und die regelkonforme Nutzung bei Bedarf durch digital unterstützte Aktorik und Sensorik unterstützt wird, ist ein energieeffizienter und qualitativ einwandfreier Anlagenbetrieb gewährleistet. Im Rahmen des Symposiums werden zudem innovative Planungskonzepte und Technologien vorgestellt, wie bei einem vermehrten Einsatz regenerativer Wärmeerzeugung künftig noch weitere Energieeinsparpotenziale genutzt werden können. Das erste Viega Symposium 2018 ist am 6. November 2018 in Salzburg, das letzte findet am 13. Februar 2019 in Leipzig statt. Die Teilnahme ist kostenlos. Weitere Informationen mit den aktuellen Veranstaltungsterminen und -orten sowie eine Anmeldemöglichkeit zum Viega-Fachsymposium „Trinkwassergüte und Energieeffizienz – vernetzt durch digitale Prozesse“ gibt es unter

www.viega.de/Symposium.